Die Abiturientia 2021 des St.-Antonius-Gymnasiums verabschiedet sich: 83 Abiturientinnen und Abiturienten feiern die Übergabe ihre Abiturzeugnisse

Abitur 2021

Wie überall im Land entlässt auch das Anton zum zweiten Mal einen Abiturjahrgang nach einer von Corona geprägten Prüfungszeit. Warum ist das erwähnenswert? Kann man Corona nicht einmal aussparen in Verbindung mit Schule und Abschlüssen? Nein, kann man nicht, so die Schulleiterin Elisabeth Hüttenschmidt. Denn die jungen Erwachsenen haben es verdient, in ihrem Umgang mit der Pandemie besonders gelobt zu werden. Sie trotzten den Pandemie-Bedingungen, lernten fleißig und ließen uns, Schulleitung und Kollegium, spüren, dass sie die Herausforderungen mit großer Standhaftigkeit anzunehmen bereit waren. Und dies selbstverständlich mit viel Lebensfreude, wie wir besonders am letzten Schultag miterleben durften. Ballerinahirsche, Trashs, Schmetterlingsfeen und fabelhafte Gestalten begegneten uns lachend und tanzend auf dem Schulhof, und die glückselige Stimmung wirkte ansteckend auf die ganze Schulgemeinschaft. Hut ab. Diese Abiturientia war eine wirklich immer zugewandte und zuverlässige Jahrgangsstufe, die den uneingeschränkten Respekt zukünftiger Arbeitgeber, Dozentinnen und Dozenten, der ganzen Gesellschaft verdient.  

Nun blickt das Anton zurück auf eine gelungene Zeit der Prüfungen, die auch durch die Digitalisierung einige Neuerungen gebracht hat. Arbeitsgruppen aller Art trafen sich über das schuleigene Tool „Anton-Meet“ in „VKs“ (Videokonferenzen) als eine neue Möglichkeit der Kommunikation. Die zum Glück sämtlich negativen Bürgertestergebnisse der Prüflinge wurden gänzlich papierlos auf der Lernplattform „Anton-Moodle“ gesammelt und für Informationen rund um das Abitur schaut man in die „Anton-Cloud“ anstatt auf Pinnwände oder Magnettafeln. Ungeachtet dessen prägten die Prüfungen am Anton noch eine schöne Erfahrung, wie sie analoger nicht sein könnte, berichtet die Oberstufenkoordinatorin Meike Klingauf: Wir durften erneut den großen und mit anheimelnder Atmosphäre ausgestatteten Saal des Antonius-Klosters nutzen und damit die Nachbarschaft der Schwestern genießen, in ihren Alltag eintreten und für einige Prüfungstage ihre Gastfreundschaft erleben (siehe Foto).

Wir sind dankbar, dass wir nun auf unserer Abiturfeier, die auf dem festlich geschmückten Schulhof geplant ist, allen unseren Abiturientinnen und Abiturienten die Abiturzeugnisse überreichen dürfen. Auch freuen wir uns über die zahlreichen zusätzlichen Ehrungen durch bilinguale Zertifikate für erfolgreiche Abschlüsse im bilingualen Bildungsgang und durch MINT-EC-Zertifikate als Ausdruck besonderen mathematisch-naturwissenschaftlichen Engagements.

Oberstufe

Antons Oberstufenteam

Das Oberstufenteam 2019

Im Oberstufenteam sind zur Zeit Alexander Kallenbach, Kirsten Kappelhoff, Elke Broermann-Marquardt, Linda Scheideler, Meike Klingauf und Christine Drees (von links nach rechts) als Beratungslehrer/innen für die Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler und zugleich als Leiter/innen der Oberstufenjahrgänge für euch da. Unsere Bürotür steht meistens offen, und wir nehmen uns Zeit für eure Fragen, gehen eure Pläne und Laufbahnen mit euch durch und helfen euch gerne, wenn es Probleme gibt. 

 

Materialien zur Information

Informationen des Schulministeriums NRW zur Gymnasialen Oberstufe

 

 

 

 

Präsentationen der Elternpflegschaftsabende 2020/21: EF, Q1 und Q2

 

 

Kurswahlen Oberstufe

Mit dem Übergang in die Einführungsphase und dem sich anschließenden Eintritt in die Qualifikationsphase werden unsere Schülerinnen und Schüler bei der Wahl ihrer Fächer und Kurse intensiv begleitet. Neue Fächer, z.B. Pädagogik oder Philosophie werden vorgestellt, die computergestützte Laufbahnplanung mit der Software „Lupo“ wird ausführlich erläutert und die Jahrgangsstufenleiterinnen und Jahrgangsstufenleiter führen individuelle Beratungsgespräche durch. Es gibt auch für jeden Jahrgang eine zentrale Informationsveranstaltung zu Fragen zur Kurs- und Laufbahnplanung und zum Abitur.
Seiteneinsteigende Schülerinnen und Schüler werden in alle Prozesse rechtzeitig mit eingebunden und lernen so die Schule und einige Lehrerinnen und Lehrer schon vor dem Schulwechsel kennen.

Flyer für alle Schülerinnen und Schüler, die sich für den Besuch der Gymnasialen Oberstufe am Anton interessieren

 

 

 

 

  Merkblätter des Schulministeriums NRW zu einzelnen Themen (z.B. Latinum, Auslandsaufenthalt, Berechnung der Gesamtqualifikation)

 

 

Vom Klausurraum in die Klamottenkiste: Das Vorabitur ist geschafft und unsere Q2 genießt die Mottolaune

Letzter Schultag für die Q2

Nichts ist selbstverständlich an Schulen in dieser Zeit. Weder, dass die drei Vorabiturklausuren, wichtige Stationen auf dem Weg zum Abitur, von allen ordnungsgemäß geschrieben werden können, noch dass die so sehnlich erwarteten Mottotage stattfinden und gelebt werden können.

Rechercheschulung für die Facharbeit in der Q1

Rechercheschulung der Q1

Am Montag, den 25.01.2021 fand in der Stufe der Q1 für die Schülerinnen und Schüler des St.-Antonius-Gymnasiums eine Rechercheschulung durch die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund statt. Anlass dafür war, dass die Schüler eine Facharbeit über ein selbst gewähltes Thema verfassen müssen. In den vergangenen Jahren fand die Rechercheschulung in der Bibliothek selbst statt, doch aufgrund der Umstände wurde dies nun im Rahmen einer Videokonferenz veranstaltet.
In der Schulung wurde uns von Mitarbeitern der Stadtbibliothek vor allem die Internetseite mit den verschiedenen Katalogen nähergebracht. Uns wurde gezeigt und erklärt, wie wir Materialien und Quellen am besten finden können, und Mittel sowie Operatoren demonstriert, mit welchen wir themenbezogen einfacher arbeiten können. Durch die Anschaffung eines Bibliothekausweises können wir uns nun einfacher eine Grundlage für unsere Facharbeiten schaffen.

Schriftliche Abiturprüfungen sind vollbracht

Abi in Corona-Zeiten

Wer kann schon von sich sagen, dass er sein Abitur in einer Burg geschrieben hat?

Unsere 101 Prüflinge haben sich den Herausforderungen des „Abiturs in Zeiten von Corona“ gestellt und ihre Abiturklausuren absolviert. Wir sind erleichtert, dass es keine größeren Zwischenfälle gab und die Prüfungen ordnungsgemäß verlaufen konnten. So einiges war ja im Vorfeld zu bedenken und zu organisieren gewesen, zum Beispiel brauchten wir in den Klausurräumen Einmalhandschuhe und Schutzbeutelchen, um die zuvor erstellen Hygienepläne, intern keck „Seuchenanleitung“ genannt, umsetzen zu können.

Zu den Zulassungen gab es Anton-rote Rosen

Abitur-Zulassung

Manches, auf das sich unsere Abiturienten so gefreut hatten, konnte in diesem Jahr leider nicht verwirklicht werden. Als kleinen Trost und als Glückwunsch zur Zulassung zu den Prüfungen überraschte Frau Hüttenschmidt die Schülerinnen der Q2, die sich nun offiziell „Prüflinge“ nennen dürfen, mit Rosen in Anton-rot. Zusätzlich erstaunte die Abiturienten der Raumplan für die Prüfungsphase: Wir werden in diesem Abiturjahr an vier Prüfungstagen zusätzlich den großen Veranstaltungssaal in der Vorburg von Burg Vischering nutzen. Dort haben wir viel Platz abseits der Schülerinnen und Schüler der Q1, die wir ja schon während der Abitur-Prüfungsphase in der Schule begrüßen dürfen. Seitens der Schule fühlen wir uns nun bestmöglich gewappnet, um die Phase der schriftlichen Prüfungen zu bewerkstelligen.

Wenn alle an einem Strang ziehen - Studienfahrt „Segeln auf dem Ijsselmeer“ des Biologie-LK Q2

 

Segeln auf dem Ijsselmeer

„Los, weiter, alle zusammen, noch ein bisschen, eins – zwei, eins – zwei, gleich habt ihr es geschafft!“ Schiffsmaat Anja leitet die Schülerinnen und Schüler an, und die Segel des Klippers „Welvaart“ spannen und strecken sich im Wind. Alleine würde man es niemals schaffen, und auch zu vielen ist es kein Pappenstiel, bis alle Segel gesetzt sind und der 32 Meter lange Zweimaster unter der sicheren Hand von Kapitän und Steuermann Jonathan über das Ijsselmeer gleitet und schaukelt, wendet und kreuzt.

"Tage religiöser Orientierung" TRO 2019

Tage der religiösen Orientierung - kurz „TRO“ -  mag sich im ersten Moment vielleicht nicht so interessant anhören, doch da wurden wir schnell vom Gegenteil überzeugt.

Seite 1 von 2