Grußworte und gute Wünsche für die Ferien von Frau Hüttenschmidt

Schöne Osterferien

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

an Sie alle hat Frau Hüttenschmidt Grußworte verfasst:

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir alle haben gerade drei Wochen erlebt, die es in sich hatten. Ihr habt zuhause gelernt und gearbeitet, jeden Tag digitale Aufgaben bekommen und vermutlich eure Eltern, Geschwister und Lehrer immer mal um Hilfe gebeten. Mein Eindruck ist, ihr habt das sehr gut gemacht. Meinen Glückwunsch!

Über Antons digitales Tagebuch habe ich ein wenig davon mitbekommen, wie ihr eure Zeit verbracht habt. Ich habe mich auf jede Ausgabe dieser Videobotschaften sehr gefreut. Allen, die daran mitgewirkt haben, meinen herzlichen Dank. Mein besonderes Dankeschön geht natürlich an Herrn Oertker.

Jetzt haben wir alle eine Pause und Ferien verdient. Ich wünsche euch, dass ihr die Ferien genießen und euch erholen könnt.

Bitte bleibt weiterhin zu Hause, es ist noch nicht überstanden. Ihr habt gut durchgehalten und ich bin sicher, wir alle könnten das auch noch länger.

Und sollten nach den Ferien die Schulen doch noch nicht wieder sofort für euch alle beginnen können, wissen wir ja jetzt, wie es geht. Wir arbeiten dann einfach so weiter wie in den vergangenen drei Wochen. So lange wie nötig. Die Entscheidung dazu fällt in der Woche nach Ostern.

In diesem Sinne: Schöne Ferien und bis bald.

Herzliche Grüße

Elisabeth Hüttenschmidt, Eure Schulleiterin

 

 

Liebe Eltern,

auch Sie haben drei Wochen hinter sich, wie Sie sie noch nie erlebt haben. Die Kinder zu Hause…versorgt mit digitalen Aufgaben…zunächst kein gescheiter Tagesablauf…viele Fragen…etwas Chaos…Nach und nach hat sich Vieles eingespielt, die Kinder und auch Sie gewöhnten sich daran. Bestimmt hat es hier und da auch Spaß gemacht. Viele Einsendungen Ihrer Kinder zeigten uns, womit sie sich neben dem Lernen die Zeit vertrieben haben. Sie, liebe Eltern, boten den Kindern Sicherheit, Unterstützung, Motivation und was auch immer Ihre Söhne und Töchter brauchten.

Die regelmäßigen Videobotschaften haben aus meiner Sicht gelungen dazu beigetragen, miteinander verbunden zu bleiben, auch wenn wir uns nicht sehen konnten.

Ihnen, liebe Eltern, meinen herzlichen Dank für Ihr Engagement und Ihre Geduld. Auch wenn Sie sicher manchmal an Ihre Grenzen gekommen sind, hat es sich gelohnt. Ihre Kinder sind zu Hause geblieben, haben die Zeit hoffentlich gut überstanden und vieles gelernt.

Ich bin davon überzeugt, dass wir alle mit Hoffnung in die Zukunft schauen können und dass wir diese Zeit bald hinter uns lassen können.

Und sollten nach den Ferien die Schulen doch noch nicht wieder sofort für uns alle beginnen können, wissen wir ja jetzt, wie es geht. Wir arbeiten dann einfach so weiter wie in den vergangenen drei Wochen. Die Entscheidung dazu fällt in der Woche nach Ostern.

Herzliche Grüße und alles Gute

Elisabeth Hüttenschmidt, Schulleiterin am Anton

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

jetzt ist es erst mal geschafft, endlich Osterferien und Pause vom digitalen Lernen.

Das Anton in dieser Zeit aus dem Home-Office zu leiten war tatsächlich möglich. Der regelmäßige Austausch mit den Koordinator/innen, Videokonferenzen, Videobotschaften, unzählige E-Mails, Homepage aktualisieren, Sie, die Eltern und Schülern informieren, die Q2 mit dem Abitur im Blick behalten…

Ich wusste, dass unser Back Office (IT-Abteilung, Koordinator/innen, Sekretariat, Verwaltung/Stundenplan, Herr Edelbrock) mitspielt und absolut eigenständig sowie kompetent handelt. Super!

Eine kleine Anekdote: Herr Edelbrock behielt täglich die Post und den AB im Auge bzw. im Ohr. Eines Tages bekam ich per WhatsApp eine Sprachnachricht von Herrn Edelbrock. Er hatte eine Nachricht vom AB kurzerhand aufgenommen und per WhatsApp an mich geschickt. Ich konnte das Gewünschte dann per E-Mail erledigen. Gewusst wie.

Vermutlich wird es nach den Ferien noch ein Weilchen so weitergehen müssen. Wir halten durch, so lange es nötig ist. Die endgültige Entscheidung dazu fällt nach Ostern.

Ihnen allen meinen herzlichen Dank für alles.

Genießen Sie die Ferien und erholen Sie sich gut.

Ich melde mich nur bei Ihnen, wenn es unbedingt nötig ist, damit wir alle ein paar ruhige Tage erleben können.

Herzliche Grüße und hoffentlich bis bald.

Elisabeth Hüttenschmidt, Ihre Schulleiterin