Französisch

Bienvenue! - Herzlich willkommen!

Schülerinnen und Schüler am SAG, die die französische Sprache erlernen wollen, können Französisch ab der Klasse 7 als zweite Fremdsprache oder ab Klasse 9 als dritte Fremdsprache belegen. Das folgende Padlet ermöglicht vielfältige Möglichkeiten, die Aktivitäten im Fach Französisch zu erkunden:

Padlet über den Französisch-Unterricht am Anton

 

Im Folgenden finden sich die schulinternen Lehrpläne, sortiert nach dem Zeitpunkt des Einsetzens des Französisch-Unterrichts:
 

"Blackout Poems" en français

Q 2 – Endspurt, Abi im Blick trotz Homeschooling, Texte lesen, Fragen beantworten, interpretieren, Blogs erstellen, Vokabeln lernen – es muss auch mal etwas anderes sein! Da kam die Idee mit dem Blackout Poem gerade richtig!
Hier ist eine Auswahl der gelungensten Ergebnisse:

 

 

Langersehnte DELF-Zertifikate überreicht

DELF-Diplom-Verleihung

Länger als in den vergangenen Jahren mussten die Schülerinnen und Schüler auf ihre Auszeichnung warten, nun aber - immerhin neun Monate nach der abgelegten Prüfung - konnte Schulleiterin Frau Elisabeth Hüttenschmidt den  Prüflingen des St-Antonius-Gymnasium ihre verdienten und hervorragenden DELF-Zertifikate aushändigen. Aufgrund der Corona bedingten, deutlichen Verschiebung konnte sie jedoch  leider nicht mehr allen Schülerinnen und Schülern persönlich gratulieren. Die Absolventen des Niveau B2, der höchsten Stufe des Zerifikats im Schulbereich, beispielsweise haben bereits ihr Abitur bestanden und das Anton verlassen.

Post aus Frankreich - Fahrt der Französischkurse Klasse 8a und 8b nach Straßburg

Straßburgfahrt

Succès! – Anton-Schüler erhalten DELF-Diplome

DELF

19 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 9 sowie der Oberstufe des St.-Antonius-Gymnasiums machten sich in diesem Schuljahr auf den Weg, neben dem ganz normalen Schulbetrieb auch noch das DELF-Diplom in Angriff zu nehmen. Im Rahmen dieser vierteiligen Prüfung stellten sie ihre Französisch-Kenntnisse sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Bereich unter Beweis. Dafür büffelten sie nicht nur im Vorfeld reichlich Vokabeln und Redewendungen, sondern opferten auch noch einen Freitagnachmittag und einen Samstag.

Straßburg-Fahrt vom 2. Juli bis zum 6. Juli 2018

Straßburg 2018_11

Einige Schülerkommentare...

06.07.18, 11:15 - Ich finde es hat sehr viel Spaß gemacht. Das Hotel war nicht das Beste, aber es hat geklappt und wir hatten Spaß. Allgemein kann man sagen, dass es eine tolle und lohnenswerte Fahrt war.
LG

Straßburg 2017 - Wenn der Heinz chillen will, kein Problem…

Straßburg0Am Montag um sieben Uhr ging es los. Wir fuhren acht Stunden mit drei Pausen zum Europäischen Parlament. Dort angekommen wurde uns gesagt, wir seien zu früh, also gingen wir noch ein Eis essen. Die Führung durch das Europäische Parlament sowie das Gespräch mit Herrn Pieper waren sehr interessant. Er hat uns persönliche wie politische Fragen beantwortet. Nach einem gemeinsamen Foto durften wir an einer Plenarsitzung teilnehmen. Zum Abschied bekamen wir alle eine Geschenktüte. Nach einer dreißigminütigen Fahrt kamen wir dann an unserem Hotel an. Viele beschwerten sich über ihr Zimmer, das zu klein, ohne Kleiderschrank und ohne Schloss an der Toilettentür war.

Am nächsten Tag fuhren wir um zehn Uhr nach Straßburg ins Zentrum. Dort bestiegen wir den 66m hohen Kirchturm und schossen viele Bilder.

Unsere Kursfahrt nach Strasbourg

Am Montagmorgen trafen wir uns um 7.30 Uhr am Vischeringparkplatz. Nachdem wir unseren Busfahrer Uwe begrüßt haben, sind wir losgefahren und mit ein bisschen Stau nach acht Stunden an unserem Hotel angekommen. Aufgrund des Staus mussten wir unsere eigentlich geplante Besichtigung der Kathedrale auf Dienstag verschieben. Nach unserer Ankunft durften wir unsere Zimmer beziehen; sie waren besser als erwartet! Zum Essen sind wir in die Jugendherberge „Ciarus“ gegangen. Das Essen war sehr lecker! Es gab eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert. Müde und geschafft sind wir zurück in unser Hotel gegangen.
 
Am Dienstag machten wir uns zunächst auf den Weg in die Innenstadt, wo wir die eindrucksvolle Kathedrale Notre-Dame de Strasbourg sowie das Gerberviertel (La Petite France) besichtigten.
Seite 1 von 2