Sport

  • 23 neue Sporthelfer:innen am Anton ausgebildet

    23 neue Sporthelfer:innen am Anton ausgebildet

    Dass das Anleiten von Bewegung, Spiel und Sport mehr ist als einfach nur Sporthalle und Ballschrank aufschließen, lernten jetzt zahlreiche engagierte Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen hautnah, die sich im Rahmen der Sporthelfer:innen-Ausbildung am Anton fortgebildet haben. In Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Coesfeld und der Sekundarschule Lüdinghausen lernten die Interessierten einiges in verschiedenen sportlichen Zusammenhängen. So erarbeitete man unter anderem die Struktur des organisierten Sport, erprobte das Auftreten vor Gruppen oder frischte das Wissen in erster Hilfe aus. Natürlich kam dabei das eigene Sporttreiben - unter anderem in verschiedenen Trendsportarten - nicht zu kurz.

    Das ausbildende Lehrteam um Frau Rollnik und Herrn Oertker zeigte sich zufrieden: „So viele Schülerinnen und Schüler haben wir noch nie ausgebildet. Besonders toll ist, dass einzelne von ihnen noch vor Ostern in die Praxis einsteigen und die Ostwallgrundschule im Rahmen ihrer Projekttage unterstützen."

    Die nächste Ausbildung findet im Schuljahr 23/24 statt und richtet sich dann an sportliche interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9.

     

  • Anton-Schülerinnen sind Kreismeister im Fußball

    Anton-Schülerinnen sind Kreismeister im Fußball



    Mit einem deutlichen 10:5 gegen das Gymnasium Nepomucenum aus Coesfeld haben sich heute die Schülerinnen der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2009-2011) den Kreismeister-Titel gesichert. Wir gratulieren Malin A., Enie D., Luzie G., Mia G., Mia H., Milla H., Jule H., Mara K., Lena N., Leentje P., Jana S. und ihrem Betreuer Herrn Joest zu dieser tollen Leistung und drücken euch schon jetzt die Daumen für die nächste Runde!

    Nicht dabei waren dieses Mal leider Julia B., Jovana B., Marieke H., Isabel P. und Lina R., die aber ebenfalls maßgeblich Anteil am Einzug ins Finale hatten.

  • Anton-Volleyballerinnen in allen Wettkampfklassen spitze!

    Anton-Volleyballerinnen in allen Wettkampfklassen spitze!

    Die Volleyballerinnen des Antons setzten sich in diesem Jahr in allen Wettkampfklassen durch. Während die ältesten und jüngsten Schülerinnen ohne auf die Konkurrenz zu treffen in die nächste Runde einzogen, gelang in der Wettkampfklasse III ein Sieg gegen das Cani. Dieses Duell war für die Spielerinnen des Antons von besonderer Brisanz, trafen sie doch auf eine Vielzahl an Vereinskolleginnen, mit denen sie in ihrer Freizeit gemeinsam spielen und trainieren.

  • Contemporary Dance Kick-Off-Workshop

    Contemporary Dance Kick-Off-Workshop

    Am Donnerstag haben einige Schülerinnen und Schüler an einem Workshop zum Thema Contemporary Dance (Weiterentwicklung des Modern Dance und des Ausdruckstanzes) in der Sporthalle teilgenommen. Geleitet wurde der Kurs von der Tanzpädagogin Gabriele Eriksen. Nach kurzen Erläuterungen zum Tanzstil, konnten die Kinder direkt loslegen und ein paar Grundlagen zusammen ausprobieren. Spannung, Entspannung, Springen, Rollen auf dem Boden… im Contemporary Dance ist alles erlaubt. So hatten die Kinder sichtlich viel Spaß beim Ausprobieren und ein großer Dank geht an Frau Eriksen, dass sie uns diesen Workshop ermöglicht hat.

    Die Workshops werden von der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW (Lag Tanz NRW) veranstaltet und vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes NRW gefördert.

    Hier entlang zu mehr Fotos vom Tag...

  • Erfolgreiche Teilnahme am Stadtfestlauf in Lüdinghausen

    Stadtfestlauf 2022

    Am 16.9. fand der traditionelle Stadtfestlauf in Lüdinghausen statt und zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Antons nahmen wieder teil.
    In den Klassenwertungen der 5 bis 7 rannten unsere Schülerinnen und Schüler in ihren roten Trikots allen davon und siegten in allen Wertungen.
    Auch in den Einzelwertungen zeigten sie tolle Leistungen und platzierten sich in vielen Jahrgangswertungen.

    Und viele weitere Fotos hier...

  • Fußball-Mädels gewinnen bei Kreismeisterschaft mit 4:1 gegen Nottuln

    Fußball-Mädels gewinnen bei Kreismeisterschaft mit 4:1 gegen Nottuln

    Am Montag, den 04.04. machten wir uns auf den Weg nach Nottuln, um gegen die Liebfrauenschule anzutreten. Nachdem der Bus uns direkt an der Schule rausgelassen hatte, erhielten wir die Info, dass der Sportplatz noch einen 20-minütigen Fußmarsch erforderte. Die Freude über diese Info hielt sich bei Regen und Wind in Grenzen, aber wir redeten uns ein, dass es sicher ein gutes Aufwärmprogramm für das Spiel war - und so war es auch! Schon nach den ersten Minuten schoss unsere Torkönigin Pauline T. das erste Tor. Wir überrollten die Nottulnerinnen geradezu in zwei kurzen Halbzeiten und führten bis kurz vor Schluss mit 4:0. Im Tor hielt Clara S. meisterhaft alles, was auf unserer Seite mal so angerollt kam.

    Es hätte also alles so schön enden können, wäre unsere Hanna nicht noch kurz vor Abpfiff mit einer Gegenspielerin zusammengerasselt. Den Krankenwagen wollten wir eigentlich nicht bei unserem Spiel dabei haben! Nach dem Schock kassierten wir noch ein Gegentor, aber was soll’s – Hauptsache Hanna ist nichts Schlimmeres passiert und den Krankenwagen müssen wir kein zweites Mal rufen.

    Stolz über unseren Sieg und mit den Gedanken bei Hanna fuhren wir wieder zurück nach Lüdinghausen und freuen uns nun schon auf unser nächstes Spiel, bei dem hoffentlich wieder alle dabei sind!

  • Fußballerinnen ziehen souverän in Endrunde ein!

     

    Fußballerinnen ziehen souverän in Endrunde ein!

    Nach zwei beeindruckenden Leistungen sind die Fußballerinnen des Anton in der Wettkampfklasse III in die Endrunde der Kreismeisterschaften eingezogen. Die Schülerinnen des St.-Pius-Gymnasiums Coesfeld wurden mit 3:0 besiegt, die Schülerinnen der Theodor-Heuss-Realschule Coesfeld sogar mit 11:0. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Runde!

    Danke auch an Sören Lau (9a), der das Turnier als Schiedsrichter geleitet hat.

  • Landesmeisterschaften im Volleyball: Das Anton misst sich mit den besten Mannschaften aus NRW

     Landesmeisterschaften im Volleyball: 3. Platz fürs Anton

    Am Dienstag reiste die Mannschaft des St. Antonius-Gymnasiums nach Münster zum Landesfinale im Volleyball der Jahrgänge 2005-2007 um sich mit den besten Schulmannschaften NRWs zu messen. Im ersten Spiel trat das junge Team gegen das Gymnasium aus Schwelm an. Lange konnten sie den Gegnerinnen Paroli bieten, machten dann aber zum Ende der beiden Sätze dann zu viele einfache Fehler, so dass man den älteren Schülerinnen aus Schwelm den Sieg überlassen musste.

    Im zweiten Gruppenspiel gegen die Max-Planck-Gesamtschule aus Bielefeld ging es dann schon um einen Platz auf dem Podium: Ein Sieg wäre gleichbedeutend mit dem 3. Platz und dem Gewinn der Bronzemedaille. Es entspann sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem auf Antonseite Höhen und Tiefen zu verzeichnen waren. Der erste Satz ging mit 23:25 verloren. Nun zeigten die Spielerinnen des Antons Moral und Kampfgeist: Viel Bewegung in Abwehr und Annahme, Mut im Angriff brachten den verdienten Sieg im zweiten Satz. Nun musste der Tiebreak über den Gewinn der Bronzemedaille entscheiden. Bis zum Stand von 8:8 konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Dann zogen die Antonmädels an, machten keine leichten Fehler mehr und dominierten in Angriff und Aufschlag. Der verdiente Satzgewinn (15:12) und Spielgewinn waren die logische Konsequenz. Der Jubel über die Bronzemedaille und den 3. Platz unter den besten Schulmannschaften NRWs war riesig!

  • Leichtathletik-Sportfest feiert Comeback

    Leichtathletik-Sportfest feiert Comeback

    Nach zweimaligem Ausfall ging es am Montag, 20. Juni 2022 für unsere 5., 6. und 7. Klassen ins Stadion am Westfalenring, um dort gemeinsam das diesjährige Leichtathletik-Sportfest zu begehen. So war es pandemiebedingt für alle Schülerinnen und Schüler die erste Veranstaltung dieser Größe. Dennoch gelang es allen Beteiligten schnell die erste Nervosität abzulegen und an allen Stationen alles zu geben. 

    Während die 5. und 6. Klassen einen alternativen Leichtathletik-Klassenwettkampf bestehend aus Pendelstaffel, Medizinballstoß, Tennisringweitwurf und Zonenweitsprung sowie ein Völkerballturnier durchführten, versuchten sich die 7. Klassen an den Vorgaben des Deutschen Sportabzeichens. Unterstützung erhielten unsere Sportlehrerinnen und -lehrer dabei von knapp 20 Sporthelferinnen und -helfern sowie sechs Schulsanitäterinnen. 

    Das gute Wetter sowie strahlende Gesichter rundeten die Veranstaltung ab, sodass wir uns schon jetzt auf die Neuauflage im kommenden Jahr freuen. 

  • Meine Teilnahme im Badminton: Ländervergleich im 8-Nations-Turnier in Nantes (Frankreich)

     Leon nimmt beim 8-Nations-Turnier teil

    Leon K. aus der 8b berichtet: "Das 8-Nations ist ein Höhepunkt im internationalen U15-Turnierkalender und findet nur alle zwei Jahre statt. Im Teamevent treten die führenden europäischen Nationen im Nachwuchsbadminton an. Dies waren zuletzt immer Dänemark, Frankreich, England, Deutschland und Schweden.

    Durch meine guten Leistungen über das Jahr hatte ich die Ehre vom Bundestrainer für die Teilnahme nominiert zu werden. Also ging es für mich und das Team Deutschland vom 15.12. – 19.12.21 nach Nantes in Frankreich. Unser Team war in einer Gruppe mit Dänemark, Schweden und der Schweiz. Gegen Schweden und die Schweiz gewannen wir. Im Spiel um den Gruppensieg unterlagen wir jedoch deutlich den späteren Finalisten Dänemark. Als Gruppenzweiter konnte unser Team im entscheidenden Spiel mit 8:1 gegen die Niederlande gewinnen und uns so die Bronze-Medaille sichern. Das war ein super Erfolg!

    Für mich war es eine großartige Erfahrung und ich hoffe, dass es in Zukunft noch weitere Momente wie solche geben wird!"

  • Sporthelfer_innenausbildung 2022: Sportlich voll dabei!

    Sporthelfer_innenausbildung 2022

    So zeigten sich in den letzten drei Tagen 25 Schüler_innen vom Anton. Gemeinsam mit Lernenden der Sekundarschule nutzten sie das Kooperationsangebot der Schulen und dem Kreissportbund sich zu Sporthelfer_innen ausbilden zu lassen. Dabei zeigten die 8.- und 9.-Klässler großes Engagement, denn auch nachmittags und am Samstag waren sie aktiv und brachten den größten Teil der Ausbildung erfolgreich hinter sich. Das Repertoire der Ausbildungsinhalte reichte von Erster Hilfe über Tipps und Kniffe beim Auftreten vor einer Gruppe bis hin zum Kennenlernen von Trendsportarten. Am Ende der drei Tage stand sogar eine kleine Lehrprobe, bei welcher alle Teilnehmenden ihr neu erlerntes Wissen und ihre Fähigkeiten zeigen konnten. Diese wurde von allen mit Bravour absolviert. Ausgebildet wurden die Schüler_innen nicht nur von ihren Lehrer_innen Herr Oertker und Frau Rollnik (beide Anton) sowie Frau Heines (Sekundarschule), sondern vor allem von einem jungen, engagierten Team des Kreissportbundes. Denn wie seit Jahren üblich, nehmen die beiden ortsansässigen Schulen das Angebot des Kreissportbundes Coesfeld wahr, um sich bei der Ausbildung ihrer Schüler_innen tatkräftig unterstützen zu lassen.

  • Stadtradeln für den Klimaschutz und die Gemeinschaft

    Sieger beim Stadtradeln

    Auch in 2021 nahm eine Vielzahl an Schülerinnen und Schülern am Stadtradeln der Stadt Lüdinghausen teil und radelten, um auf die Wichtigkeit des Klimaschutzes aufmerksam zu machen. Die jetzige Q1 und die Klasse 8a belegten dabei die ersten Plätze. Jule und Justus nahmen dafür einen Scheck des Bürgermeisters entgegen (Foto oben) und wurden anschließend gemeinsam mit der Q1 von Frau Hüttenschmidt geehrt (Foto unten).

  • Zweimal Kreismeisterinnen im Volleyball

     Volleyball-KreismeisterinnnenIn dieser Woche fanden die Kreismeisterschaften der Schulen im Volleyball statt. Unsere Jüngsten (WK IV) zeigten eindrucksvollen Volleyball auf dem kleinen Feld und überzeugten mit druckvollem Angriffsspiel bei einer sehr geringen Eigenfehlerquote. Sie setzen sich gegen das Gymnasium Canisianum und das JHG aus Senden durch und wurden souveräne Kreismeisterinnen.
    Es spielten Hanna K., Lena G. und Myra O'S.

    Auch die etwas älteren Schülerinnen (2008-2011) zeigten gegen Senden ihre Stärke und gewannen gegen das JHG mit 2:0. Da das Cani ebenfalls gegen Senden gewann, war das letzte Spiel ein echtes Finale um den Kreismeisterinnentitel. Es wurde ein nervenaufreibendes Spiel: Im ersten Satz gab das Anton eine deutliche Führung aus der Hand, dominierte aber den zweiten Satz, so dass es in den Tiebreak ging. Da lief es zu Beginn jedoch nicht so rund und bei 2:8 wurden die Seiten gewechselt. Die Anton-Schülerinnen zeigten starke Nerven und drehten den Satz noch, so dass am Ende ein 15:13 Satzgewinn und der Kreismeisterinnen-Titel in dieser Altersklasse bejubelt werden konnte.
    Für das Anton spielten Maja K., Mia R., Isabell P., Hanna K., Lena G. und Myra O'S..

    Die Schülerinnen der Jahrgänge 2006 und jünger qualifizierten sich bereits für die nächste Runde, da auf Kreisebene keine weitere Mannschaft gemeldet wurde.

  • Zweiter Platz beim Landesfinale für das Badminton-Team

    Zweiter Platz beim Landesfinale für das Badminton-Team

    Nach souveränen Auftritten bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften startete unser Badminton-Team am vergangenen Dienstag, 22. März 2022 beim Landesfinale der Schulen in der WK III (2007-2010) und vertrat in Mülheim an der Ruhr die Farben der Bezirksregierung Münster. Da die Wettkämpfe im Schuljahr 20/21 wegen der anhaltenden Corona-Pandemie komplett abgesagt werden musste, war die Freude in diesem Jahr umso größer. Gleichwohl beeinflusste die Pandemie auch die diesjährige Auflage. Während unser Team coronabedingt auf einen Schüler verzichten musste, mussten gleich zwei weitere Teams komplett kurzfristig absagen.

    Durch einen 7:0-Sieg gegen das Gymnasium Hammonense aus Hamm kam es zum Endspiel gegen die Luisenschule aus Mülheim. Kaderathleten auf beiden Seiten zeigten in dieser Partie großartige Leistungen. Letztlich musste man die Leistungsstärke und -dichte der Athletinnen und Athleten aus Mülheim anerkennen und unterlag mit 1:6. Den Ehrenpunkt holten Leon K. und Felix S. Im Jungendoppel.

    Auch wenn man im Vorfeld mit einer Chance auf das Bundesfinale in Berlin geliebäugelt hatte, zeigte sich Herr Oertker als betreuender Lehrer zufrieden: „Tolle Leistungen unserer Aktiven! Es ist sehr schwer gegen das Team der Luisenschule mit ihrem angeschlossenen Badminton-Internat zu bestehen. Wir haben uns aber teuer verkauft und freuen uns schon auf das kommende Jahr." Für das Team spielten in diesem Schuljahr: Juna B., Aylia V., Fiona B., Leon K., Felix S., Christian R. und Konstantin T.