Ein guter Vorrat an Baumarktprodukten - und fertig ist das EF-Stufenerlebnis zum Schuljahresbeginn

Geschrieben von M. Klingauf

FloßbauAuf ging es für die gesamte EF, also über 100 Schülerinnen und Schüler, zum Kennenlernen, Floßbauen und gemeinsamen Nasswerden an den Möhnesee. Zufällig eingeteilte Gruppen hatten die Aufgabe, aus Plastikrohren als Auftriebskörper (Klempnerbedarf), Holzlatten (Tischlerbedarf) und Seilen (Gartenbedarf) eine tragfähige Konstruktion zu erstellen, die es dann auf dem offenen Wasser des Sees auf Fahrtauglichkeit zu testen galt. Vielleicht ein Floß mit Bug? Chillout-Zone? Rückenlehne? Fahnenmast? Blumenschmuck?

Die einzelnen Teams kamen mit den gegebenen Materialien zu individuellen Exemplaren an Flößen, die sich, für den Komfort nicht unerheblich, unter anderem in „Sitzhöhe über dem Wasserspiegel“ unterschieden. Physik-direkt also. Aber da man sich auf Wasserkontakt ohnehin eingestellt hatte, zählten am Ende das Teamerlebnis des gemeinsamen Bauens und auch der Stolz, dass das Floß die günstigenfalls rhythmisch paddelnde Gruppe tatsächlich über das Wasser trug.

Bereits seit einigen Jahren findet der Wandertag des neuen Oberstufenjahrgangs bewusst direkt am zweiten Schultag statt, um der Jahrgangsstufe Möglichkeiten zu geben, über die gewohnten Gruppen der ehemaligen neunten Klassen hinauszugehen und auch die seiteneingestiegenen Schülerinnen und Schüler in ihre Mitte aufzunehmen. Wie die Erfahrung zeigt, ist das Konzept bisher gut aufgegangen. Wir wünschen der EF eine schöne gemeinsame Zeit in den kommenden drei Jahren.

Floßbau
St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060