Sporthelferausbildung 2018_1

Am 19. und 20. Januar 2018 nahmen insgesamt 22 Schülerinnen und Schüler vom Anton und ein Schüler vom Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen am ersten Teil der Sporthelferausbildung teil. Die Leitung hatten Kristin Föller sowie die zwei Referenten Felix und Peter vom Kreissportbund Coesfeld. So wurden die Themen nicht nur theoretisch behandelt, sondern auch in der Praxis mithilfe von Spielen und Übungen angewandt. Die angehenden Sporthelfer/innen lernten unter anderem den Umgang mit Notfällen, die Regeln für das Anleiten von Gruppen und das Erklären von Spielen. Außerdem gestalteten die Schüler in Gruppenarbeit viele Plakate zum Thema „Gefahren in der Sporthalle“ und entwickelten ein Rollenspiel zum Thema „Konfliktlösung“. Kreative Aufgabenstellungen sorgten dafür, dass keine Langeweile aufkam. Die hohe Motivation der Beteiligten wurde weiterhin gesteigert, indem es am Samstagmittag eine Belohnung in Form von Pizzen gab. Bevor die zukünftigen Sporthelfer/innen ihre Urkunden erhalten und bei Turn- und Sportfesten mitwirken können, müssen sie noch in einem Verein ihrer Wahl hospitieren und eine Handvoll weiterer Termine im Anschluss an die Schule mit den zuständigen Lehrern Herrn Oertker und Frau Rollnik wahrnehmen.

Du bist sportbegeistert und möchtest deine Begeisterung mit anderen teilen?

Dann bewirb dich jetzt und werde Sporthelfer am St.-Antonius-Gymnasium

Auch in diesem Schuljahr möchten wir am St.- Antonius -Gymnasium einige der Acht- und Neuntklässler zu Sporthelfern und Sporthelferinnen ausbilden. Wir wollen ihnen die Gelegenheit geben, ihre Sportbegeisterung zu teilen und sich aktiv an der Entwicklung und Gestaltung von Sportangeboten in der Schule zu beteiligen.

 

Sporthelfer sein heißt Verantwortung übernehmen. Das haben die nun erfolgreich ausgebildeten Schülerinnen und Schüler bei der Sporthelferinnen- und Sporthelfer-AG im letzten Schuljahr gelernt. So konnten am St.-Antonius-Gymnasium schon zum zweiten Mal 12 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 erfolgreich zu Sporthelferinnen und Sporthelfern ausgebildet werden. Nach über 36 Unterrichtseinheiten zu verschiedenen Themenbereichen wie Erste Hilfe, Gruppenkonflikten, rechtlichen Voraussetzungen und verschiedenen praktischen Anwendungen in Sportspielen wurden den Schülerinnen und Schülern vor den Ferien die Urkunden und die Sporthelfer-T-Shirts überreicht. Die Schulgemeinschaft kann sich darauf freuen, dass sie bei allen sportlichen Veranstaltungen Verstärkung erhält. Am Anton soll im kommenden Jahr insbesondere der Pausensport weiter ausgebaut werden und somit gewährleistet sein, dass sich gerade die jüngeren Schülerinnen und Schüler am Anton in den Pausen unter Aufsicht austoben können.

Ein großer  Dank gilt auch allen schon länger ausgebildeten ehrenamtlichen Sporthelferinnen und Sporthelfern, die hier für unsere Schulgemeinschaft tätig sind.

Landessportbund und Schulministerium sehen in der Ausbildung zu Sporthelferinnen und Sporthelfern einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zur Entwicklung bewegungsfreudiger und sportfreundlicher Schulen in NRW. Die Sporthelferausbildung in der Bezirksregierung Münster wird in Kooperation mit den Sportjugenden der Stadt- und Kreissportbünde durchgeführt und stellt einen Beitrag zur Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Sportvereinen dar. NRW-Schulministerin Sommer: "Die Sporthelfer werden befähigt in der Schule bei verschiedenen Anlässen zu helfen und zu unterstützen. Sie gestalten Bewegungs- und Sportangebote der Schule mit und partizipieren so aktiv am Schulleben. Sie übernehmen in der Schule, im außerunterrichtlichen Sport und im Vereinssport Verantwortung." Dr. Balster von der Sportjugend NRW ergänzt: "Wir fördern mit dieser Maßnahme gemeinsam eine langfristige und die Schulzeit überdauernde Bindung junger Menschen an den Sport. Und die Ausbildung zum Sporthelfer stellt vielfach den Einstieg für andere Qualifizierungsmaßnahmen des gemeinnützigen Sports dar." (Quelle: Schulministerium NRW)

Ansprechpartnerin: Frau Daheim und Mechthild Volmer-Zurhove

St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060