Das Fach Sozialwissenschaften umfasst die drei Teilbereiche Wirtschaft, Poltik und Soziologie und gliedert sich in das Fach Politik für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 sowie in das Fach Sozialwissenschaften für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2.

Kernziel der Politischen Bildung ist es die Schülerinnen und Schüler mit denjenigen Kompetenzen auszustatten, die es ihnen ermöglichen, am gesellschaftlichen und politischen Leben partizipieren und dieses mitgestalten zu können.
Zentraler Ort der Politischen Bildung ist der Fachunterricht. Hier werden politisches Wissen und methodische Fähigkeiten vermittelt und die Entwicklung von politischer Urteilskompetenz und politischer Handlungskompetenz unterstützt. Dabei orientiert sich das Fach an den drei Disziplinen Politikwissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. Durch die Verknüpfung der drei Disziplinen soll erreicht werden, dass die gesellschaftliche Wirklichkeit in ihrer Vielschichtigkeit erfasste werden und die politische Urteils – und Handlungskompetenz gefördert werden kann.

Schulinterner Lehrplan Politik Sek I

Schulinterner Lehrplan Sozialwissenschaften Sek II

Schulinterner Lehrplan EF (gültig ab dem Abiturjahrgang 2017)

Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es im Differenzierungsbereich II (Klasse 8 und 9) das Angebot des Faches Wirtschaft.

 

Besuch beim Bürgermeister

Passend zum neuen Schul-Claim „Zwischen den Burgen – Tradition. Fortschritt. Leben“ nahm die Klasse 5e im Rahmen ihres Politik-Unterrichts in Begleitung von ihrem Politik-Lehrer Herrn Kallenbach und dem Referendar Herrn Fischer eine Einladung vom Lüdinghauser Bürgermeister Richard Borgmann an. Den Schülerinnen und Schülern wurde von Herrn Borgmann im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen der Ablauf einer Ratssitzung erklärt und ihnen wurden viele Fragen zur Kommunalpolitik aber auch zu anderen Themen, wie z.B. zum Klimaschutz, beantwortet.

Logo-Ausschnitt

Am Montag, den 13.11.2017 besuchte der SPD-Politiker André Stinka das St. Antonius-Gymnasium, um sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler des Sowi-Grundkurses von Frau Delschen zu stellen. Der Kurs des Faches Sozialwissenschaften hatte den Politiker aus Dülmen im Rahmen eines Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) eingeladen. André Stinka ist Abgeordneter des Landtags in Düsseldorf. Er ist Mitglied im Bundesvorstand der SPD und unter anderem auch Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Verbraucherschutz. Thema des Gesprächs war die Abschaffung des Bargelds. Herr Stinka freute sich über die Einladung und das politische Interesse der Schülerinnen und Schüler. Zum Thema der Bargeldabschaffung forderte er eine Obergrenze für Bargeldgeschäfte, um Steuerhinterziehung und Kriminalität in Verbindung mit Bargeld einzudämmen.

 

Das WahlbüroAm 21. September hatten alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 die Möglichkeit an der Juniorwahl teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine Wahlsimulation zur Bundestagswahl 2017, auf die die Schülerinnen und Schüler inhaltlich im Politikunterricht vorbereitet wurden. Die Wahlleitung- und Organisation übernahm der Q2-Zusatzkurs Sozialwissenschaften von Hans-Jürgen Rudolf. Als Vorbereitung auf die Wahl legten sie Wählerverzeichnisse der Klassen an und ließen jedem Schüler und jeder Schülerin eine persönliche Wahleinladung zukommen. Zur Wahl mussten die Wahlberechtigten natürlich auch ihren Personal- oder Schülerausweis mitbringen.

Die Wirtschaftskurse der achten Klassen von Herrn Kamp und Herrn Störkmann hatten die Chance ein bisschen mehr über Steuern zu erfahren: Frau Heitkamp und ihr Team des Lüdinghausener Finanzamts erklärten sich dazu bereit, uns einen Besuch abzustatten. Zuallererst erklärten sie uns, was Steuern eigentlich sind und warum diese überhaupt notwendig sind. Dabei fiel der Satz: "Viele Menschen fühlen sich vom Finanzamt wie eine Zitrone ausgequetscht, da sie tagtäglich viel Geld ans Finanzamt zahlen müssen, und die Mehrheit der Menschen fragt sich: Was bringt mir das? Ich kriege es ja nicht wieder und profitiere auch nicht davon. Also warum sollte ich Steuern zahlen?" 

 

Die Europäische Union ist allgegenwärtig. Besonders in den letzten Wochen und Monaten gehörte die EU-Politik zu den brisantesten „Topthemen“ in Printmedien und TV, denn Diskussionen über die Griechenlandkrise, die deutsche Autobahnmaut und das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA bestimmen aktuell in Brüssel, dem Hauptsitz der EU, das Tagesgeschehen. So titelte die Frankfurter Rundschau am 18. Juni 2015 „Quo vadis Europäische Union?“. Wohin gehst du Europäische Union?

 

Die „Europäische Union nach der Wahl“ war das Thema der diesjährigen Exkursion der beiden Grundkurse und des Leistungskurs Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe 11 des Sankt-Antonius-Gymnasiums Lüdinghausen. Allerdings war es nicht nur die Zukunft Europas, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Bann zog, mindestens genauso interessierten die Achtelfinalspiele Deutschlands und Belgiens, die die Schülerinnen und Schüler in einer internationalen Fangemeinschaft beim Public Viewing verfolgen konnten.


Am Montag machten sich 84 Schülerinnen und Schüler der Sowi-Kurse aus der Einführungsphase auf den Weg in das politische Zentrum Deutschlands. Im Rahmen des Fahrtenkonzeptes des Faches Sozialwissenschaften standen ihnen vier Tage in Berlin mit einem abwechslungsreichen Programm bevor. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie unter Leitung von Christian Höfer erstellt.

St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060