Zurück am Anton sind 30 Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Englisch und Biologie. Im Rahmen ihrer Studienfahrt erkundeten sie 5 Tage lang London. Hier hatten Sie Gelegenheit, diese pulsierende Metropole im Rahmen eines vielfältigen Programms kennenzulernen.

So wandelten sie z.B. an einem Tag auf Shakespeares Spuren und besichtigten Shakespeares Globe Theatre. Ein Schauspieler brachte den Schülern dort die Zeit des 16. Jahrhunderts und auch Shakespeares Werk in einem interaktiven Workshop nahe. War das noch etwas, was vor allem die Schüler des Englischkurses faszinierte, so waren die Biologieschüler beim Besuch des weltberühmten Natural History Museums ganz in ihrem Element. Je nach Interesse wurde an einem Abend entweder das sich wandelnde East End erkundet oder im Theater eine englische Komödie genossen. So kamen alle auf ihre Kosten. Aber auch einfach durch die Stadt zu bummeln oder das Ausgehviertel Soho und Chinatown zu erkunden trug zu einer vielfältigen Woche bei.

Voller neuer Eindrücke kehrten alle von einer spannenden Woche zurück nach Lüdinghausen.

 

 

 

Jeden Dienstag und Freitag in der ersten Pause öffnet der English Book Club in Raum 008 (Untergeschoss im Altbau) seine Tür. Dort habt ihr Gelegenheit zu stöbern und das passende englische Buch auszuleihen.

Das Team um Sophia, Neda, Nily, Lara, Rahel, Lena, Lea und Leon ist euch dabei behilflich und hat auch Lesetipps parat, um ein echter Bookworm zu werden.

Warum sich das lohnt, erfahrt ihr hier.

 

 

Das Zusammenleben an unserer Schule wird durch unsere Schulvereinbarung sehr ausführlich geregelt. Seit längerem hat sich eine Gruppe von Lehrkräften mit der Aufgabe beschäftigt, diese Schulvereinbarung in eine griffige Kurzform zu bringen, die die wesentlichen Punkte in einigen alltagstauglichen Regeln zusammenfasst. Darüber möchten wir Sie gerne informieren:

Elternbrief zu den Schulregeln

Außerdem hier die Schulregeln:

  • Ich begegne allen mit Respekt. Ich verletze niemanden mit Worten oder Taten.
  • Ich folge den Anweisungen des Schulpersonals.
  • Ich komme pünktlich und vorbereitet zum Unterricht.
  • Ich beteilige mich aktiv am Unterrichtsgeschehen und hindere niemanden zu lernen.
  • Ich esse und trinke nicht im Unterricht. Ausnahmen werden mit der Lehrkraft abgesprochen.
  • Ich nehme nichts ohne Erlaubnis.
  • Ich gehe sorgsam mit meinem und mit fremdem Eigentum um.
  • Ich trage zur Sauberkeit und Ordnung unserer Schule bei.
  • Alle elektronischen Geräte sind in allen Schulgebäuden ausgeschaltet in der Tasche. Ausnahmen werden mit der Lehrkraft abgesprochen. Für die Schülerinnen und Schüler der SII ist der Gebrauch der Geräte in den Aufenthaltsräumen der GOSt erlaubt.

 

 

Hi, ich bin ein Rucksack, der eine Reise nach Cuxhaven gemacht hat. Am 23.09.2013 wurde ich von meiner Besitzerin mit nach Cuxhaven genommen. In Ascheberg an der Appelhofstraße ging unsere Reise los und ich war ziemlich vollgepackt.

Die Fahrt dauerte sehr lange, aber trotzdem hatten alle viel Spaß. Als die Kinder mit ihren Rucksäcken, mich eingeschlossen, aus dem Bus stiegen, waren die meisten gespannt, was uns im Universum in Bremen erwarten würde. Zwischendurch wurde ich gebraucht, um das Essen herauszugeben. Viele fanden die Themenwelten des Universums spannend und waren begeistert von den vielen Sachen, die die Kinder und deren Lehrer ausprobieren durften.

 

Beim traditionellen Lehrergrillen am Ende des Schuljahres verabschiedete das Lehrerkollegium des St.-Antonius-Gymnasiums ihre beiden langjährigen Weggefährten Hélène Mantlik und Peter Stelter.

Mit lustigen Gesangseinlagen, Sketchen und aufwändig erstellen Geschenken ließen die Lehrer die beruflichen Stationen der beiden noch einmal Revue passieren und bedankten sich sehr emotional von diesen besonders beliebten Pädagogen.

  

 

Mit 10 Jahren wollte Michael Rasche eigentlich Koch werden. Heute sind Generationen von Schülerinnen und Schülern froh, dass aus diesem Berufswunsch nichts geworden ist. 1975 kam der im Sudetenland geborene Lehrer ans „Anton“ nach Lüdinghausen, wo er bis zu seiner Pensionierung unzählige Kinder und Jugendliche in die Geheimnisse der Mathematik einführte. Dieses bei vielen so  gefürchtete Fach war schon immer seine große Leidenschaft, so hatte der Lehrer die besondere Gabe, auch schwierigste Sachverhalte verständlich und einfach erklären zu können.  Seit 1981 war „Mira“, wie Michael Rasche sich auch nannte, als Jahrgangsstufenleiter in der Oberstufe tätig, im Jahr 2004 übernahm er das Amt des Oberstufenkoordinators. Durch seine geschickte Blockung der Kurse hatte das „Anton“ bereits in den 90er Jahren kaum Nachmittagsunterricht. Die 130 Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs dankten ihm seinen großen Einsatz in allen schulischen Belangen, indem sie ihn in der Nacht vor  seinem Geburtstag in den Schlosspark Nordkirchen entführten, um ihm dort um Mitternacht ein Geburtstagsständchen zu bringen.

 

„Das war ein echtes MINT-Jahr“ hatte Frank Zienow, Mathematik- und Physik-Lehrer am St.-Antonius-Gymnasium, resümiert, als er den Abschluss des Projekts „MINT und Schlösser“ begleitete (WN berichtete). Und damit sollte er sich nicht getäuscht haben: Kurz nach dem Abschluss des Projekts erreichte das Anton die Nachricht, dass der renommierte Verein MINT-EC das Anton mit der Anwartschaft auf das Prädikat MINT-EC-Schule ausgezeichnet hat.

„Die bundesweit knapp 150 Schulen, die das MINT-EC-Siegel führen dürfen, bilden ein Exzellenz-Netzwerk. Auf dieser Ebene tauschen sich die Lehrerinnen und Lehrer mit Wissenschaft und Wirtschaft, aber auch untereinander aus. Ziel ist es, besonders im Hinblick auf den Fachkräftemangel im MINT-Bereich, Schülerinnen und Schüler gezielt und begleitet in ihren Fähigkeiten und Ideen bei MINT-Themen zu fördern und zu fordern. Das umfasst den Unterricht, Projekte und AG’s, aber auch die Studien- und Berufsorientierung“ erklärt Zienow, der die Bewerbung maßgeblich koordiniert hat.

 

Am Montag, den 16.09.  startet der neue Campus (früher Übermittagsbetreuung) mit einer kleinen Gruppe von Schülerinnen und Schülern. Matthias Stähler, angestellt beim Kolping-Bildungswerk, wird ab sofort die Betreuung der Jungen und Mädchen übernehmen. Er freut sich  auf die Zusammenarbeit mit dem St.-Antonius-Gymnasium, an dem er ganz neue Erfahrungen sammeln möchte. Hauptberuflich arbeitet Herr Stähler vormittags als Integrationshelfer für das Jugendamt, so dass er nachmittags an unserer Schule zur Verfügung stehen kann.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen in der neuen Schulmensa können sich die Kinder zunächst sportlich etwas austoben, um dann gemeinsam die Hausaufgaben zu machen. Anschließend ist sicherlich noch Zeit für Spiele im Freien oder bei schlechtem Wetter auch drinnen.

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich noch für den Campus anzumelden.

 

St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060