Zukünftig können die Abiturienten des Anton das ab diesem Schuljahr neu eingeführte MINT-EC-Zertifikat erhalten.

Ausschließlich die zertifizierten MINT-EC Schulen dürfen das Zertifikat für ihre Schüler ausstellen. Diese Tatsache gibt unseren Schülern die Möglichkeit einer besonderen Auszeichnung der in Ihrer Schullaufbahn bis zum Abitur erworbenen Kenntnisse und Aktivitäten in den MINT-Fächern (Mathematik-Inforamtik-Chemie-Biologie-Physik-Naturwissenschaften-Technik).

Der besondere Wert des Zertifikates erschließt sich auch noch dadurch, dass es nicht nur durch den Verein MINT-EC als Exzellenznachweis getragen wird, sondern dass die Kultusministerkonferenz der der Länder (KMK), die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten (4ING.) sowie die Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) und den Arbeitgeberverband Gesamtmetall das Zertifikat als Nachweis besonderer Leistungen im MINT-Bereich anerkennen. Es bietet somit vielfältige Anknüpfungspunkte bei der Bewerbung um Studienplätze sowie beim Berufseinstieg.

Um das neue MINT-EC-Zertifikat, das zusammen mit dem Abiturzeugnis verliehen wird, zu bekommen, müssen eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein, die sicherstellen, dass besonders gute Leistungen im MINT-Bereich vorliegen. Grundlage sind die Leistungen in 3 Anforderungsfeldern:

  • Anforderungsfeld I: Fachliche Kompetenz §
  • Anforderungsfeld II: Fachwissenschaftliche Arbeiten §
  • Anforderungsfeld III: Zusätzliche MINT-Aktivitäten

Der Broschüre „Das MINT-EC-Zertifikat“ ist zu entnehmen, welche Mindestleistungen in allen drei Bereichen zu erbringen sind. Um die Gesamteinstufung zu ermitteln, muss man die Leistungsstufen der drei Teilbereiche mitteln.

Das Anforderungsfeld I ist z.B. erfüllt, wenn folgende Bedingung bei der Oberstufenkurswahl erfüllt ist: Der Schüler hat 3 MINT-Kurse in der Oberstufe durchgehend in Klassenstufe 11 und 12 belegt, davon muss mindestens 1 Abiturfach auf erhöhtem Niveau (mit ≥ 4 Wochenstunden) sein, und alle anzurechnenden Punkte betragen ≥ 05 P. Allerdings muss der Mittelwert der MINT-Kurspunkte mindestens 09 P betragen (vgl. in Broschüre auf S.10).

Im Anforderungsfeld II werden zusätzliche MINT-Aktivitäten berücksichtigt. Dies können z.B. sein: MINT-Camp, MINT-Ferienakademie wie Schülerakademie im MINT-Bereich, Forschungsexpedition, MINT-Workshop, öffentliche Vorträge, Mentorentätigkeit, Juniorstudium an Universität oder Hochschule, Ferien- oder Wochenendpraktikum mit eindeutigem MINT-Bezug, Berufspraktikum mit eindeutigem MINT-Bezug, MINT-AG, naturwissenschaftliche Profil-Klasse,... (Details bitte aus der Broschüre S. 11 entnehmen.)

Im Anforderungsfeld III werden zusätzliche MINT-Aktivitäten berücksichtigt. Dazu gehören neben dem Verfassen einer fachwissenschaftlichen Arbeit im MINT-Bereich oder eine besondere Lernleistung in diesem Bereich z.B. auch die Teilnahme an Wettbewerben wie BundesUmweltWettbewerb, Bundeswettbewerb Informatik, Bundeswettbewerb Mathematik, DECHEMAX, Dr. Hans-Riegel-Fachpreis, First LEGO League, Informatik-Biber, Internationale Biologie-Olympiade, Internationale Chemie-Olympiade, Internationale Physik-Olympiade, Internationale Junior Science Olympiade, Känguru der Mathematik, Mathematik-Olympiade, MNU-Bundeswettbewerb Physik, Schüler experimentieren, Jugend forscht, Schülerwettbewerb der Siemens Stiftung, ... (Details bitte aus der Broschüre S. 12f).

Worauf muss ich achten?

Schüler, die ein MINT-EC-Zertifikat erwerben möchten, sammeln alle schriftlichen Nachweise über die erbrachten Leistungen (Urkunden, Bestätigungen, Praktikumsbescheinigungen, usw.) in der MINT-EC-Schüler-Dokumentationsmappe. Aus den Nachweisen muss hervorgehen, wann der Schüler welche Tätigkeit in welchem Umfang geleistet hat. Diese müssen zusammen mit den ausgefüllten Antragsformularen bis zum 1. Mai eures Abschlussjahres bei der Oberstufenkoordination vorgelegt werden. Der MINT-Koordinator entscheidet dann über die Einstufung für das Zertifikat in eine von drei Stufen, je nach erreichter Punktzahl.

FAQs

Wer kann es beantragen?
Alle Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs des St. Antonius-Gymnasiums!

Bis wann muss der Antrag bei dem MINT-Koordinator abgegeben werden?
Spätestens zum 1. Mai des Jahres, in dem du Abitur machst!

Wo bekomme ich die Antragsunterlagen?
Du kannst die Antragsformulare (siehe unten) selbst ausdrucken oder den MINT-Koordinator, Herrn Zienow ansprechen. 

Wann erhalte ich das Zertifikat?
Mit deinem Abiturzeugnis, wenn du in den drei Anforderungsfeldern immer mindestens die Stufe 1 erreicht hast – genauere Angaben kannst du in der Broschüre (s. unten) nachlesen.

Bei wem kann ich Fragen stellen?
Allgemeine Fragen zum MINT-Zertifikat beantworten die MINT-LK-Lehrer. Bei speziellen Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Zienow (MINT-Koordinator).

Was ist außerdem wichtig?
Bewahre alle Urkunden, Bescheinigungen, usw. über MINT-Wettbewerbsteilnahmen oder andere MINT-Aktivitäten in der Sekundarstufe I und II auf!

Nun alle wichtigen Informationen und Formulare zum Download…

Download des Flyers

Download der Vergaberegeln für das MINT-EC-Zertifikat in der Fassung vom Dezember 2014 (Beispielanträge auf den Seiten 15-23, Urkundenansicht auf den Seiten 33-36)

Download des Schülerheftes für die Dokumentation deiner MINT-Aktivitäten

Download des Antragsformulars und der Formblätter

Ansprechpartner bei allen Fragen zum Zertifikat ist Herr Zienow (MINT-Koordinator).

 

St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060