Unsere Studienfahrt nach Trier

Geschrieben von Julie Marie Middelmann

Trier_Exkursion

Am Montag, den 02.07.2018, trafen wir, die Klassen 8a/b des St.- Antonius-Gymnasiums, uns um 7:45 Uhr auf dem Parkplatz der Burg Vischering in Lüdinghausen, um dann unter der Leitung von Frau Schemainda und Herrn Peters mit dem Bus nach Trier loszufahren. Die Fahrt verlief sehr gut und ohne Stau, sodass wir schließlich nach vier Stunden Fahrt um ca. 13:00 Uhr an der „Römerstadt Jugendherberge“ in Trier ankamen. Dort erfuhren wir zwar, dass unsere Zimmer noch nicht frei waren, aber dass wir unsere Koffer, bis wir auf unser Zimmer konnten, in einen abschließbaren Raum in der Jugendherberge unterbringen konnten. Nachdem wir die Koffer dort abgestellt hatten, gingen wir alle zusammen in die Stadt, wo wir dann, nachdem wir als Treffpunkt die Porta Nigra vereinbarten, in unseren Zimmergruppen die Stadt erkundeten. Zurück in der Jugendherberge holten wir unsere Koffer und gingen auf unsere Zimmer, um die Betten zu beziehen. Um 18:00 Uhr aßen wir zu Abend. Schließlich hatten wir bis zur Nachtruhe, die ab 22:00 Uhr galt, freie Zeit, um uns auf dem Gelände der Jugendherberge zu vergnügen.

Am Dienstagmorgen trafen wir uns alle um 8:30 Uhr im Bistro der Jugendherberge, um gemeinsam zu frühstücken. Danach machten wir uns auf den Weg zur Porta Nigra, wo wir von 10:00 Uhr bis 11: 00 Uhr eine Erlebnisführung mit einem Zenturio hatten. Das heißt, dass uns ein professioneller Schauspieler, verkleidet als Zenturio, durch die Porta Nigra, dem zu römischer Zeit nördlichen Tors Triers, führte und uns „zu Soldaten ausbildete“. Nachdem diese Erlebnisführung zu Ende war, trafen wir unsere Reiseführerin und sie begann mit uns eine Stadtführung. Dabei wurde uns erst etwas über Häuser erzählt, die im Mittelalter von reicheren Leuten als Zufluchtsort vor Angriffen von Feinden gebaut wurden. Danach erzählte sie uns etwas über die „Judengasse“, welche auch aus dem Mittelalter stammte. Nach der einstündigen Stadtführung hatten wir eine Mittagspause von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr und danach konnten wir mit den Führungen durch die Palastaula und die Kaiserthermen fortfahren.

Trier_Exkursion
Am Mittwoch gingen wir in die Stadt und teilten uns dort in zwei Gruppen auf: Die erste Gruppe ging mit Frau Schemainda zum Gräberfeld des Klosters St. Maximin, wo diese Gruppe um 9:30 Uhr eine Führung hatte. Währenddessen konnte sich die zweite Gruppe eine Stunde lang in der Stadt vergnügen. Um 10:30 Uhr war die erste Gruppe mit der Führung durch, und die Gruppen tauschten einmal das Programm: Nun war die zweite Gruppe mit Herrn Peters mit der Führung im Gräberfeld dran, und die erste hatte eine Stunde lang freie Zeit in der Stadt. Anschließend besichtigten wir den Trierer Dom. Nach einer kurzen Mittagspause besuchten wir im Landesmuseum die Lichtshow „Im Reich der Schatten“. Wie üblich aßen wir um 18:00 Uhr zu Abend. Danach besuchten wir um 20:00 Uhr das Kino und fielen nach diesem harten Tag anschließend müde ins Bett.
Donnerstag besuchten wir nach dem Frühstück um 10:00 Uhr das Landesmuseum zu einer Führung über das Leben zur Römerzeit. Nachmittags hatten wir eine Zeit zur freien Verfügung, die wir zumeist in der City von Trier verbrachten. Kurz nach dem Abendessen liefen wir zur Bushaltestelle, um mit dem Bus zum Amphitheater zu fahren, wo uns der „ehemalige Gladiator“ Valerius erwartete, um uns seine und die Geschichte des Amphitheaters zu erzählen. Wir kamen um kurz vor 22:00 Uhr wieder an der Jugendherberge an, und sorgten dafür, dass so gut wie alles schon in den Koffern war, damit Freitagmorgen in Ruhe gefrühstückt werden konnte.
Unmittelbar nach dem vorgezogenen Frühstück (diesmal schon 8 Uhr!) wurden die Koffer aus den Zimmern geholt, nochmal kontrolliert, dass ja alles ordentlich hinterlassen wird - und schon saßen wir um 9:00 Uhr im Bus, um Heim zu fahren. Die Heimreise verlief aber leider nicht so gut wie die Hinreise. Wir saßen gerademal eine Stunde lang im Bus und schon kam der erste Stau. Und dieser sollte nicht der letzte sein. Schließlich kamen wir nach sieben Stunden Fahrt gesund und munter gegen 16:00 Uhr am Parkplatz der Burg Vischering in Lüdinghausen an.

St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060