Siebtklässlerinnen und Siebtklässler im Geo-Lehr-Lern-Labor: Boden in Gefahr!

Geschrieben von Sophia Linneborn

Erdkundeschülerinnen und -schüler der Klassen 7 im Geo-Lehr-Lern-Labor. Tagesexkursion ins Institut für Didaktik der Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Geo-Lehr-Lern-Labor_4

So lautete das Thema der Experimentiertage für Siebtklässlerinnen und Siebtklässler  im Geo-Lehr-Lern-Labor unter der Leitung von Nadine Rosendahl des IfDG Münsters. Was ist Boden, wie wird er durch den Menschen genutzt und welchen natürlichen und menschengemachten Gefahren ist er ausgesetzt? Diesen spannenden Fragen sind insgesamt 24 Erdkundeschülerinnen und -schüler der Klassen 7a, 7b und 7e am 19. und 20. Dezember 2017 auf den Grund gegangen. Nach der vierten Schulstunde sind die Exkursionsteilnehmerinnen und -teilnehmer gemeinsam mit der Erdkundereferendarin Frau Linneborn und dem Vertretungslehrer Herrn Fischer nach Münster gefahren und wurden nach dem Empfang durch das neue Institutsgebäude „Geo 1“ geführt.

Geo-Lehr-Lern-Labor_4

Die Schülerinnen und Schüler staunten über den großen Hörsaal, entdeckten ihre Erdkundebücher in der Geo-Bibliothek und erklommen das Dach des Gebäudes, auf dem eine Klimastation und verschiedene Forschungsobjekte zu finden sind. Danach ging es zurück ins Erdgeschoss in das sogenannte Lernatelier des IfDG, in welchem sofort Kittel und Namensschilder verteilt wurden. Schließlich sollten sich alle wie richtige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf die Experimente vorbereiten! Nach einem kleinen Einführungsvortrag durch Nadine Rosendahl machten sich alle wissbegierig an die Experimentierstationen. In Zweierteams wurden mit Unterstützung von  Geographiestudentinnen und -studenten eine wissenschaftliche Forschungsfrage und dazugehörige Hypothesen entwickelt, um diese im Anschluss experimentell zu überprüfen. Da das Experimentieren unter dem Thema „Erosion“ stattfand, wurden die Faktoren Wasser und Wind an jeweils einem der Exkursionstage erforscht. Verschiedenartige Gefäße, Erde, Föhns, Stoppuhren, Maßbänder, Gießkannen und Trichter waren nur einige der zur Verfügung stehenden Hilfsmittel.
Geo-Lehr-Lern-Labor_3Nach rund zwei Stunden Experimentierarbeit konnte jeder über die individuellen Herangehensweisen und Beobachtungen berichten und erklären, was Neues gelernt wurde. Am nächsten Schultag wurden die Informationen freudig an die Mitschülerinnen und Mitschüler weitergegeben, sodass nun jeder weiß, warum Boden eigentlich so wichtig und schützenswert ist. 
 
 
Link zur Homepage des Instituts für Didaktik der Geographie der WWU Münster: https://www.uni-muenster.de/Geographiedidaktik/institut/index_institut.html
 
 
 
 
 
 
St.-Antonius-Gymnasium - Klosterstr. 22 - 59348 Lüdinghausen - Telefon: 02591-23060